Konzert am Samstag 13. April 2019

Zur Finissage der Ausstellung "Fotografie" von Peter Jesse in der Konzert-Galerie Maison44 fand am Samstag 13. April 2019 ein Konzert mit ausschliesslich meinen Werken statt.

Es wurden "Musettes Magiques" für Flöte, Klarinette und Akkordeon, sowie "Skizzen" für Tenorsaxophon und Klavier gespielt.


Chelsea Czuchra, Querflöte

Chelsea Czuchra studierte an renommierten Hochschulen in den USA, unter anderen am California Institute of the Arts. Sie verfügt über vielfältige Erfahrung in Neuer Musik, verschiedenen Weltmusiktraditionen und Improvisation. Ihr Interesse gilt der Zusammenarbeit mit Komponisten und Improvisatoren, sowie Künstlern aller Richtungen. Mit der Harfenistin Lindsay Buffington und der Sopranistin Liz Pearse bildet sie das Ensemble Damselfly Trio. Seit 2000 wirkt sie als freischaffende Musikerin in der Schweiz.


Lanet Flores, Klarinette

Lanet Flores studierte am Instituto Superior de Arte in Havanna und an der Hochschule für Musik in Basel. Zudem erlangte sie ein Nachdiplom für Freie Improvisation in Luzern. Sie spielte im Orquesta Sinfonica Nacional de Cuba, In der Basel Sinfonietta und dem Kammerorchester Basel. Als Kammermusikerin ist sie mit klassisch-romantischer sowie zeitgenössischer Musik an diversen Festivals aufgetreten. Seit vielen Jahren engagiert sie sich im Bereich Musikvermittlung für Kinder. An der Musikschule Basel leitet sie eine Klarinettenklasse.


Bettina Herzog-Buchmann, Akkordeon

Bettina Herzog-Buchmann absolvierte ihre Ausbildungen in Winterthur und Biel. Sie interpretiert neben Werken aus dem klassischen Repertoire hauptsächlich zeitgenössische Musik. So arbeitet sie regelmässig mit Komponisten zusammen und bringt deren Werke zur Erstaufführung. Studienreisen und Konzerte führten sie durch ganz Europa und nach Kanada. Auch wirkte sie bei zahlreichen Projekten mit freier Improvisation mit. Sie ist Autorin des bei Bärenreiter erschienenen Buches "Die Spieltechnik des Akkordeons“.


Remo Schnyder, Saxophon

Remo Schnyder studierte an der Hochschule der Künste Bern und der Hochschule für Musik Basel, wo er anschliessend Saxophon und Kammermusik unterrichtete. Zusätzlich studierte er Musikwissenschaft an der Universität Basel. Er wirkt in verschiedenen Ensembles für zeitgenössische und experimentelle Musik mit und konzertierte in zahlreichen Ländern Europas und Asiens. Für die zeitgenössische Musik engagiert er sich als Vorstandsmitglied der Internationalen Gesellschaft für Neue Musik (IGNM) Basel.


Reto Staub, Klavier

studierte an der Hochschule der Künste Bern und war Stipendiat der Internationalen Ensemble Modern Akademie in Frankfurt. Er ist Mitglied von Ensemble Praesenz (zeitgenössische Musik), und der Band Ensemble 5 (frei improvisierte Musik). Er wirkte bei Projekten und Uraufführungen in verschiedenen Ländern Europas, in Kuwait und Israel mit, unter anderem mit Ensemble Linea aus Strasbourg, Ensemble Modern und Ensemble Nikel. Er unterrichtet an der Musikschule Muttenz.

de/02_konzerte/_konzert190413
de